Nachkommen von François Roux

Notizen


80. Friedrich Wilhelm Albert Roux

Kurz vor dem Todes seines Vaters wanderte er 1880 nach Amerika aus, von
wo er zuletzt aus San Francisco schrieb. 1901 wurde er für tot erklärt.
Im Jahre 1922 tauchte er plötzlich in Deutschland auf, besuchte seine
Geschwister Oskar und Minna. Wie er gekommen war, verschwand er wieder,
ohne Angaben über seine Familie, seinen beruf, und seine Addresse
gemacht zu haben.
0
Quelle.: Roux Familienchronik Lfd. Nr. 078


86. Minna Alwine Pauline Roux

Quelle.: Roux Familienchronik Lfd. Nr. 084
L.-Orte: Prinz Heinrich Str. 37, Wilhelmshaven


87. Jacob Anton Oskar Roux

Er erlernte in Kassel das Schlosserhandwerk.
Im 1. Weltkrieg diente er bei verschiedenen Pionierverbänden unter
anderem in Warschau. Nach Behandlung im Festungslazarett Warschau wurde
er 1916 vom Militär entlassen.
0
Quelle.: Roux Familienchronik Lfd. Nr. 085


145. Hanna Roux

Quelle.: Roux Familienchronik Lfd. Nr. 132


88. August Wilhelm Roux

Seit 1902 arbeitete er als Tischler auf der Kaiserlichen, später
Reichswerft in Wilhelmshaven. Er wohnte dort zuletzt in Rüstringen I.
0
Quelle.: Roux Familienchronik Lfd. Nr. 086


146. Friedrich Wilhelm Paul Roux

Quelle.: Roux Familienchronik Lfd. Nr. 133


147. Viktor Wilhelm Karl Roux

Quelle.: Roux Familienchronik Lfd. Nr. 134


91. Thekla Roux

Quelle.: Roux Familienchronik Lfd. Nr. 087


94. Louis Theodor Roux

Nach dem Besuch des Realgymnasiums in Meiningen erlernte er auf dem Gut
Ziegelsack bei Koburg die Landwirtschaft. Dann wurde er
Versicherungsbeamter. Da ihm dieser Beruf nicht zusagte gründete er
1878 in seiner Vaterstadt im eigenen Haus eine Papier- und
Galanteriewarenhandlung. Das Geschäft wurde nach seinem Tod von seiner
Witwe bis 1924 fortgeführt.
0
Quelle.: Roux Familienchronik Lfd. Nr. 088


150. .... Roux

Bemerk.: Tot geborenes Mädchen
Quelle.: Roux Familienchronik Lfd. Nr. 135


151. Ida Sophie Roux

Quelle.: Roux Familienchronik Lfd. Nr. 136


95. Carl Hermann Heinrich Roux

Er übernahm 1865 das Kolonial- und Farbengeschäft seiner Mutter in
Meiningen im elterlichen Haus (Untere Marktstrasse). Das Haus wurde
1874 im großen Meininger Stadtbrand zerstört. Daraufhin brachte er sein
Geschäft im v. Mauderodeschen Haus in der Marienstraße unter, bis er in
sein neuerbautes Haus Georgstraße 28 übersiedeln konnte. Hier gründete
er später die "Flora Drogerie".
0
Quelle.: Roux Familienchronik Lfd. Nr. 089
L.-Orte: Georgstraße 28, Meiningen


152. Franz Roux

Quelle.: Roux Familienchronik Lfd. Nr. 137


155. Oskar Wilhelm Roux

Quelle.: Roux Familienchronik Lfd. Nr. 140


96. Pauline Libette Gustaphine Roux

Quelle.: Roux Familienchronik Lfd. Nr. 090


Hermann Marbach

Er war Verleger des "Meininger Tabeblatt". Im großen Stadtbrand von
1874 ging sein Haus mit Druckerei in Flammen auf. Bereits fünf Tage
später gelang es ihm, seine Zeitung von der Keyßnerschen
Hofbuchdruckerei zu verlegen.
Im nächsten Jahr bezog er sein neues Haus in der Louisenstraße 1, dem
das Druckereigebäude angeschlossen ist. 1892 übertrug er die
Geschäftsführung, und 1894 auch die Redaktion an seinen Sohn Hermann.
0


98. Wilhelm Hermann Roux

Lernte beim Hofbüchsenmacher Wilhelm Hübel in Meiningen. Arbeitete in
Nürnberg und Suhl. Trat 1869 als Freiwilliger ins 2. Thüringische
Infanterieregiment ein. Wurde im Spetember 1871, nach Teilnahme im
Krieg 1870/71, in die Reserve entlassen. Trat anschliessend in die
Gewehrfabrik Spandau ein und war von 1878 bis 1894 Büchsenmacher bei
der Kaiserlichen II. Werftdivision in Wilhelmshaven. Erhielt 1894 die
Büchsenmachermeisterstelle bei der Kaiserlichen I. Matrosen-Division in
Kiel. 1911 wurde er zum Waffenmeister ernannt.
Am 1. Oktober 1909 verkaufte er sein haus in Kiel, Gerhardstr. 52. Nach
seiner Pensionierung am 1. Juni 1911 siedelte er nach Dresden über,
kehrte aber auf Wunsch seines nach Kiel versetzten Sohnes wieder 1922
dorthin zurück.
Weitere Quelle zum Todesdatum und Todesursache: Ergänzungsblätter zur
Chronik von 1928, Nr. 3 vom Januar 1932
--
0
Quelle.: Roux Familienchronik Lfd. Nr. 093


165. Marie Elise Therese Roux

Quelle.: Roux Familienchronik Lfd. Nr. 141


167. Therese Ottilie Selma Roux

Quelle.: Roux Familienchronik Lfd. Nr. 143


168. Louis Julius Roux

Quelle.: Roux Familienchronik Lfd. Nr. 144


99. Emil Roux

War von 1861 bis 1865 Kaufmann in Wernigerode und wanderte dann mit seiner Mutter und zwei Geschwistern nach Amerika aus. Er wurde in Stamford Inhaber eines Zigarren- und Tabakgeschäftes. In den Kriegsjahren 1917/1918 gab er das Geschäft auf und zog zu seinem Sohn Erwin.

Quelle zum Todesdatum : Ergänzungsblätter zur Chronik von 1928, Nr. 2 vom März 1931
Quelle.: Roux Familienchronik Lfd. Nr. 095


169. Auguste Roux

Quelle.: Roux Familienchronik Lfd. Nr. 145


171. Erwin G Roux

Quelle.: Roux Familienchronik Lfd. Nr. 147


100. Auguste Roux

Verheiratete sich mit dem Hotelbesitzer Friedrich Berg. Nach dem 1. Weltkrieg "wirkte sie sehr wohltätig" für ihre nächsten deutschen Anverwandten. Hatte vor dem Krieg auch schon einmal wieder Deutschland besuccht.

Quelle.: Roux Familienchronik Lfd. Nr. 096


104. Selma Roux

Quelle.: Roux Familienchronik Lfd. Nr. 100